Zum 100'000. Mal umweltbewusst beraten

AutoEnergieCheck

Zum 100'000. Mal umweltbewusst beraten

13. September 2021 agvs-upsa.ch – Der 100'000. AutoEnergieCheck wurde von AGVS-Garagisten durchgeführt – gleichbedeutend mit rund 109'000 Tonnen eingespartem CO2. Die Garagisten zeigen ihren Kunden auf, welchen Unterschied der optimale Einsatz der Technik ausmachen kann.

20210910_aec_artikelbild.jpg
AGVS-Botschafter Dario Cologna (links) wirbt für Energieeffizienz und für den AEC. Foto: AGVS-Medien

Überraschte Kunden im positiven Sinne seien keine Seltenheit, sagt Jean-Claude Vésy von der Garage de la Molière SA in Estavayer-le-Lac FR. Er gehört zu den schweizweit 200 AGVS-Garagisten, die ihren Kunden nach dem erfolgten AutoEnergieCheck (AEC) ein personalisiertes Zertifikat ausstellen. «Den Autofahrerinnen und Autofahrern wird ein bislang unbekanntes Sparpotenzial aufgezeigt und wir Garagisten können zeigen, dass wir uns für die Umwelt einsetzen», sagt Jean-Claude Vésy. 

Der AEC ist eine vom AGVS in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Energie BFE im März 2012 lancierte Dienstleistung. Damals wurden die beiden Basler Halbkantone als Pilotregion auserwählt, bevor der AEC dann ab dem Jahr 2013 schweizweit angeboten wurde. Der AEC unterstütze die Garagisten in ihrer Rolle als Mobilitätsberater. Man sensibilisiere die Kunden dafür, einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten, sagt Urs Saner. Seit 2012 zeigt die Garage Saner in Laufen BL den Autofahrerinnen und Autofahrern, wie sie bis zu 20 Prozent Energie und Geld sparen können. Da sich der AutoEnergieCheck weiterentwickelt und der eine oder andere Punkt mit der Zeit wohl wieder etwas in Vergessenheit gerät, wird den Autofahrerinnen und Autofahrern eine Wiederholung nach zwei bis drei Jahren oder bei einem Fahrzeugwechsel empfohlen. 

Der 100'000. AEC wurde vor wenigen Wochen durch einen AGVS-Garagisten durchgeführt und mit dem personalisierten AEC-Zertifikat bestätigt. Um Zertifikate ausstellen zu können, werden die Garagisten durch die AGVS-Kundenberater persönlich geschult. Dabei erhalten Sie auch den Zugang zum Webportal, das zur Ausstellung der Zertifikate benötigt wird. «Für die Schulung von Seiten AGVS wird nur wenig Zeit benötigt, ebenso um dem Kunden den Zweck der Kontrolle zu erklären», sagt Jean-Claude Vésy. Urs Saner seinerseits macht die Erfahrung, dass die Kunden noch viele allgemeinen Fragen zur Dienstleistung haben: «Warum wird das angeboten? Warum braucht man das?». So bildet das Beratungsgespräch zu den Einsparmöglichkeiten des AEC oft den Einstieg in ein vertieftes Gespräch zu sehr aktuellen Themen wie Elektromobilität oder Energieherkunft. 

Der Check dauert inklusive persönlichem Beratungsgespräch rund eine halbe Stunde und lässt sich in den normalen Service oder andere bestehende Angebote wie Radwechsel oder saisonale Checks integrieren. Das grösste Einsparpotenzial besteht in der Regel rund um den Reifen. Während des AEC wird der Druck des Reifens etwas erhöht, um den Rollwiderstand zu verringern. Zudem wird auf das Potential von Leichtlaufreifen hingewiesen. Allein mit diesen Massnahmen sind Einsparungen von über 100 Litern Treibstoff pro Jahr möglich. Finanziell stärker ins Gewicht als viele Kunden erwarten fällt der sparsame Einsatz der Klimaanlage. Vor allem im Automatik-Modus verbraucht sie viel Energie. Gestaunt wird auch über das Einsparpotenzial, das sich allein durch die Verwendung von LED-Tagfahrlicht ergibt. 

Erfreulich: Die Zahl der durchgeführten Checks wächst weiter, mittlerweile sind es über 101'000. Dank dem AEC und den AGVS-Garagisten konnten Autofahrerinnen und Autofahrer bislang rund 111'000 Tonnen CO2 einsparen.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

17 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Kommentare