Nutzfahrzeugmarkt profitiert von stabiler Konjunktur

5. Oktober 2018 agvs-upsa.ch – Mehr leichte Nutzfahrzeuge und Wohnmobile: Der Nutzfahrzeugmarkt profitiert von der stabilen Schweizer Wirtschaftslage. Einzig der Lastwagenmarkt liegt noch leicht hinter dem starken Vorjahresniveau zurück. Alles über Nutzfahrzeuge – von der Ladungssicherung bis zum richtigen Reifen – liest sich in der nächsten AUTOINSIDE-Ausgabe, die am 2. November erscheint.

pd. Der hiesige Nutzfahrzeugmarkt läuft mit über 31'000 verkauften Neufahrzeugen in den ersten neun Monaten des Jahres auf Hochtouren. Stärkstes Zugpferd sind die leichten Nutzfahrzeuge, wie Auto-Schweiz in der aktuellsten Medieninformation festhält: In der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein sind bisher 23'739 neue Fahrzeuge dieser Kategorie immatrikuliert worden. Das sind 349 oder 1,5 Prozent mehr als in der gleichen Vorjahresperiode. Bemerkenswert, denn einerseits war das Vorjahr bezüglich Absatz bereits sehr stark, andererseits verzeichnete die Branche nach drei beziehungsweise sechs Monaten noch einen Marktrückgang.

Leichte Nutzfahrzeuge wie Lieferwagen werden hauptsächlich von KMU gekauft. Mehr Nachfrage verzeichneten vor allem die leichten Fahrzeuge unter 2,25 Tonnen sowie die gewichtsstarken Modelle zwischen 3,45 und 3,5 Tonnen Gesamtgewicht.


 
Wohnmobile sind gefragt
Noch immer im Höhenflug befinden sich die Personentransportfahrzeuge vom Wohnmobil, Kleinbus bis zum Car oder Bus. Nach neun Monaten verzeichnet die Kategorie mit 4214 neu eingelösten Fahrzeugen ein Plus von 0,9 Prozent respektive 36 Immatrikulationen. Dabei stellen die Wohnmobile mit 3552 Einlösungen über 84 Prozent der gesamten Kategorie. Sie selbst sind um 79 Fahrzeuge oder 2,3 Prozent gewachsen.
 
Lastwagen knapp unter Rekordniveau
Auch bei den Lastwagen läuft es rund. Zwar kann das Rekordniveau von 2017 nach den ersten drei Quartalen nicht ganz gehalten werden – jedoch nur knapp nicht: Mit 3454 neuimmatrikulierten Lastwagen sind es im Vergleich zur Vorjahresperiode lediglich 62 Fahrzeuge oder 1,8 Prozent weniger. Damit ist es durchaus möglich, dass das hervorragende Vorjahr noch einmal übertroffen wird. Innerhalb der einzelnen Gewichtsklassen kam es im Vergleich zu den ersten drei Quartalen 2017 zu leichten Nachfrageverschiebungen – was aber am schwankenden Markt für schwere Nutzfahrzeuge gewohnt und normal ist.
 
Insgesamt wurden in der Schweiz und in Liechtenstein in den ersten neun Monaten des Jahres 256'693 neue Motorwagen in Verkehr gesetzt. Davon sind 225'286 Personenwagen. Im Vergleich zur Vorjahresperiode ist das ein Rückgang um 2,2 Prozent oder 5874 Fahrzeuge.

Die Novemberausgabe von AUTOINSIDE steht ganz im Zeichen der Nutzfahrzeuge: Neben der Beschaffung und dem Unterhalt von Fahrzeugflotten geht es unter anderem auch um Ladungssicherung und entsprechende Systeme. Mehr Informationen zum AGVS-Fachmagazin finden sich hier.
Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie