SwissSkills Championsships

Die «SwissSkills Championships» fanden aufgrund der Covid-19-Pandemie anstelle der «SwissSkills» vom 10. bis 13. September 2020 statt und wurden dezentral für 60 Berufe durchgeführt. Der AGVS entschied sich für einen dreitägigen Wettkampf in der Mobilcity in Bern.

Am Donnerstag starteten 26 Kandidaten und eine Kandidatin unter den strengen Augen der Experten die Suche nach dem oder der besten Automobil-Mechatroniker/-in der Schweiz.

 

Zwölf von ihnen qualifizierten sich für die Halbfinals, in denen sie sechs Posten absolvieren mussten. Die sechs besten Kandidaten durften am Samstag das grosse Finale bestreiten. Das Ausscheidungsverfahren hat den Druck auf die Teilnehmer erhöht. Zudem begann jeder Wettkampftag wieder bei null – die Punkte vom Vortag konnten die Kandidaten nicht mitnehmen.

 

Am besten meisterte Florent Lacilla aus Cottens FR den Wettkampf. Der amtierende Schweizer Meister konnte sich am Samstag erneut als Schweizer Meister ausrufen lassen. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Pascal Barmettler (Reitnau/AG) und Yannick Henggeler (Oberägeri/ZG). Zusammen mit Lacilla qualifizierten sie sich für den Eurocup, der im Dezember in Dresden stattfinden wird. Erst dann wissen wir, wer die Schweiz an den WorldSkills 2021 vertreten wird.

 

Es macht uns grosse Freude, dass eine Kandidatin und ein Kandidat aus der AGVS-Sektion BS/BL unter den Topten platziert sind. Es sind dies:

 

6. Platz Dario Benz aus Sissach/BL (zurzeit im Passerelle-Lehrgang. Der erfolgreiche Abschluss der einjährigen Ausbildung berechtigt zu einem Studium an der Universität oder an der ETH)

9. Platz Vera Häner (Garage P. Schweizer AG, Liestal/BL), die einzige Frau im 27-köpfigen Kandidatenfeld.

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare