Instruktion und grundlegende Systemkenntnisse zu Hochvolt-Systemen in der Fahrzeugtechnik

Zielgruppen
Werkstattleiter und Werkstattpersonal, technische Trainer aus der Fahrzeugbranche, Sicherheits- und Elektroverantwortliche, Elektromobilitäts-Verantwortliche bei Fahrzeuganbietern, Mobilitätsprovidern und Elektrizitätswerken


Voraussetzungen
Grundlagenwissen der Elektrotechnik muss vorhanden sein.
Präsenzveranstaltung: WLAN-fähiger Laptop oder Tablet mit Google Chrome inklusive Ladekabel zur Absolvierung der AGVS-Prüfungen.


Lerninhalte
«Instruierte Person EV (Stufe 1 S)» (HV1)

«Grundlagen über Hochvolt-Systeme in der Fahrzeugtechnik» (HV2)
 

  • Zuständigkeiten und Verantwortung im Unternehmen
  • Elektrische Gesetzgebung, Normen und Regeln der Technik
  • Gefahren und Schutzmassnahmen
  • Voraussetzungen für sicheres Arbeiten an Hochvolt-Systemen
  • Verhalten bei Elektrounfällen
  • Ladeeinrichtungen, Anschlusskabel und Steckverbindungen
  • Funktion und Eigenschaft der Hochvolt-Komponenten
  • Werkzeuge
  • Praktische Übungen und Messungen
  • Zuständigkeiten und Verantwortung im Unternehmen

Lernziele
Die Teilnehmenden sind in der Lage, sichere Voraussetzungen für Arbeiten an Hochvolt-Systemen in der Fahrzeugtechnik zu schaffen. Sie kennen die grundlegende Funktionsweise der Hochvolt-Komponenten. Sie können einfache Arbeiten an der mobilen Netzzuleitung ausführen und kontrollieren. Dazu gehören insbesondere Kenntnisse über:

  • die Gefahren des elektrischen Stromes
  • die Anwendung der erforderlichen Schutzmassnahmen
  • das Vorgehen bei Unfällen
  • die wichtigsten Bestimmungen des Elektrizitätsgesetzes, der Verordnung über elektrische Niederspannungserzeugnisse und der Verordnung über elektrische Niederspannungsinstallationen
  • die sicherheitsrelevanten Betriebsmittel (Leitungsschutzschalter, Fehlerstrom-Schutzeinrichtung, Batterie-Hauptschalter, Wartungsstecker etc.)
  • den grundlegenden Aufbau der fahrzeugseitigen HV-Komponenten
  • den grundlegenden Aufbau der Ladekabel
  • den Einsatz von Messinstrumenten, Werkzeugen und Hilfsmitteln zur Prüfung der elektrischen Komponenten
  • die grundlegende Vorgehensweise zur Erstellung und Prüfung der Spannungsfreiheit sowie zum sicheren Wiedereinschalten des Hochvolt-Systems
  • die grundlegende Vorgehensweise zur Überprüfung der Isolation von Hochvolt-Systemen
  • die grundlegende Vorgehensweise zur Überprüfung von Schutz- und Potenzialsausgleichsleitern

Dauer
2 Tage 
Kosten
Richten sich nach Angebot des Bildungspartners.
Ansprechperson
Für administrative Fragen und Anmeldungen der jeweilige Bildungspartner, bei Verlust des Kompetenzausweises der AGVS.

Teilnahmebescheinigungen
Am Ende der beiden Kurseinheiten führt der AGVS-Bildungspartner jeweils eine elektronische Prüfung durch. Dazu nutzt er die durch den AGVS zur Verfügung gestellte Prüfungsplattform. Wird die Prüfung bestanden erhält der Teilnehmende den für das jeweilige Modul einheitlichen und durch die AGVS-Bildungspartner gegenseitig anerkannten Kompetenzausweis. 

AGVS-Kompetenzausweis HV 1 (Grundmodul): Instruierte Person EV (Stufe 1S)
AGVS-Kompetenzausweis HV 2: Grundlagen über Hochvolt-Systeme in der Fahrzeugtechnik

Wichtig: Bei Arbeiten an Hochvolt-Systemen sind die diesbezüglichen Herstellervorgaben einzuhalten.

Im Bereich der Fahrzeugtechnik empfiehlt sich die Verwendung der Begriffe «instruierte Person EV (Stufe 1S)» und «sachverständige Person EV (Stufe 2S)». Eine Instruktion und damit die Ernennung zur instruierten Person EV kann gut im Rahmen eines Kurses erfolgen. Die Ernennung zur sachverständigen Person EV muss jeweils durch den Arbeitgeber unter Einhaltung der Herstellervorgaben, sowie unter Berücksichtigung des beruflichen Werdeganges und der innerbetrieblichen Erfahrung des Werkstattmitarbeiters erfolgen. Eine instruierte Person EV darf eigenverantwortlich keine Arbeiten an Hochvolt-Systemen und -Komponenten ausführen. Eine instruierte Person EV darf nur dann Arbeiten am Hochvolt-System im spannungsfreien Zustand ausführen, wenn dies unter Leitung und Aufsicht einer sachverständigen Person EV erfolgt.

Die Inhalte und der Kompetenzausweis hat der AGVS in Zusammenarbeit mit Electrosuisse erarbeitet.



Ist Ihr Werkstattpersonal in Sachen Hochvolt-Technik noch nicht instruiert resp. ausgebildet, wenden Sie sich an den AGVS oder den Importeur / AGVS-Bildungspartner 

AGVS-Bildungspartner Stufe Weiterbildung:
Termine und Anmeldemöglichkeiten dazu erfahren Sie direkt beim jeweiligen AGVS-Bildungspartner:

20.+21. Februar 2024 / 3.+4. April 2024 / 3.+4. Juli 2024, AGVS Horw
28.+29. Februar 2024 / 23.+24. April 2024, STFW Winterthur
29. Februar 2024 + 1. März 2024 / 19.+20. Juni 2024, BBZG Goldau
HV1 (Abend) 4.+11.+18. März 2024, in Liestal
08.+09. März 2024, TBZ Zürich
3.+4. April 2024, AGVS Ausbildungszentrum St. Gallen
5.+6. April 2024 / 30.+31. August 2024 / 8.+9. November 2024, wbz Lenzburg
13.+14. Juni 2024, AGVS Bern

14.+15. Juni 2024, ibW Chur
HV2 Sissach

Weitere Ausbildungspartner finden Sie hier

Gemäss Fortbildungsreglement der SGAS zählt dieser Kurs 2 Fortbildungseinheiten.


Verantwortlich: Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS)
Kontakt: transmission@agvs-upsa.ch